Skip to content

Batterien FAQ - Alle Batterietypen

Durchsuchen Sie die Themen

Hinweise zur Lagerung

Ja. Extreme Hitze oder Kälte kann die Batterieleistung beeinträchtigen. Aus diesem Grund empfehlen wir, Batterien bei normaler Raumtemperatur in einer trockenen Umgebung aufzubewahren. Außerdem sollten Sie es vermeiden, batteriebetriebene Geräte an sehr warmen Orten zu lagern. Die Lagerung von Batterien im Kühlschrank ist weder notwendig noch empfehlenswert.

Um die bestmögliche Leistung zu erhalten, sollten die Batteriekontaktflächen und die Kontakte im Batteriefach sauber sein.

Da nicht nur Hitze, sondern auch Kälte die Batterieleistung beeinträchtigen kann, ist die Aufbewahrung von Batterien im Kühlschrank weder notwendig noch empfehlenswert. Stattdessen empfehlen wir, Batterien bei normaler Raumtemperatur in einer trockenen Umgebung aufzubewahren. Außerdem sollten Sie es vermeiden, Batterien oder batteriebetriebene Geräte an sehr warmen Orten zu lagern.

Die Batteriemodelle Procell AA, AAA, C und D bieten bei Lagerung von bis zu 7 Jahren eine zuverlässige Leistung. Die Batterietypen Procell 9V und 4,5V können bis zu 5 Jahre aufbewahrt werden, ohne dass die Leistung darunter leidet.

Hinweise zur Funktionsweise

Batterien mögen einfach aussehen, doch der Bereitstellung von gespeicherter Energie geht ein komplexer elektrochemischer Prozess voraus.

Wie wird Strom bereitgestellt? Elektrischer Strom beginnt in Form von Elektronen in einem externen Stromkreis zu fließen, wenn ein Gerät – zum Beispiel eine Taschenlampe – eingeschaltet wird. In diesem Moment gibt das Anodenmaterial der Batterie – Zink – zwei Elektronen pro Atom ab. Dieser Prozess wird als Oxidation bezeichnet, und es bleiben instabile Zinkionen zurück. Nachdem die Elektronen ihre Arbeit verrichtet und die Taschenlampe zum Leuchten gebracht haben, kehren sie an der Kathode wieder in die Zelle zurück. Dort treffen sie in einem chemischen Vorgang, der Reduktion genannt wird, auf den aktiven Stoff Mangandioxid.

Das Wechselspiel der chemischen Prozesse von Oxidation und Reduktion ist nur in einer Zelle möglich, in der die Elektronen intern wieder zurück zur Anode gelangen können, um so den externen Stromfluss auszugleichen. Dieser Vorgang wird durch die Bewegung negativ geladener Hydroxidionen ermöglicht, die sich in einer Wasserlösung – dem Elektrolyt – befinden.

Jedes einzelne Elektron, das in die Kathode gelangt, reagiert dort mit dem Mangandioxid und bildet MnOO-. Das MnOO- reagiert dann mit dem Wasser des Elektrolyten. Bei dieser Reaktion wird das Wasser aufgespalten: in Hydroxidionen, die in den Elektrolyten abgegeben werden, und in Wasserstoffionen, die mit dem MnOO- zu MnOOH reagieren.

Der interne Stromkreislauf wird geschlossen, wenn die bei dieser Reaktion an der Kathode gebildeten Hydroxidionen in Form von Ionenstrom zur Anode fließen. Dort verbinden sie sich mit den instabilen Zinkionen, die an der Anode gebildet wurden, als die Elektronen zuerst an den externen Stromkreis abgegeben wurden. Dabei entstehen Zinkoxid und Wasser und der Kreislauf ist geschlossen. Das wiederum ist Voraussetzung, um einen konstanten Stromfluss zu erzeugen, sodass ein Gerät mit Strom versorgt werden kann.

Die Leistungsfähigkeit einer Batterie kann in Milliamperestunden (mAh) angegeben werden. Diese Einheit misst die (elektrische) Leistung über einen bestimmten Zeitraum hinweg.

Die nachfolgenden Tipps können dazu beitragen, die Lebensdauer Ihrer Batterien zu verlängern:

  • Schalten Sie batteriebetriebene Radios oder andere batteriebetriebene Geräte aus, wenn sie nicht in Betrieb sind.
  • Lagern Sie Ihre Batterien an einem trockenen Ort bei normaler Raumtemperatur, ohne dass sich die Kontaktflächen berühren.

Ersetzen Sie die Batterie bzw. Batterien in Ihrem Gerät immer mit der vom Hersteller angegebenen Größe und Art. Bei Standardgrößen (AAA, AA, C, D, 9V) bieten Alkaline-Batterien häufig die beste Leistung. Zink-Kohle-Batterien haben eine geringere Lebensdauer. Unter Umständen können Ihre Geräte mit dieser Batterieart nicht ordnungsgemäß funktionieren. Das liegt daran, dass diese Batterien einen geringeren mAh-Wert und eine geringere Ladung aufweisen.

Für professionelle Geräte mit hohem Energieverbrauch empfehlen wir Procell Alkaline Intense Power-Batterien. Diese Batterien wurden speziell für eine längere Lebensdauer (verglichen mit früheren „Industrial by Duracell“ Alkaline-Batterien der Größen AA und AAA) in professionellen Geräten mit hohem Energieverbrauch oder Leistungsspitzen entwickelt, darunter z. B. Blutdruckmessgeräte, Seifenspender oder Taschenlampen.

Wir empfehlen, alle alten Batterien in einem Gerät zum selben Zeitpunkt zu ersetzen. Eine teilweise verbrauchte Batterie entzieht einer neuen Batterie Energie, wodurch sich die insgesamt verfügbare Batterieleistung verringert.

Nein. Unterschiedliche Batterien haben eine unterschiedliche Lebensdauer und Leistung. Dabei spielen neben den Chemikalien, die in der Batterie verwendet werden, auch die Leistungsanforderungen des batteriebetriebenen Geräts eine Rolle.

Nein. Procell Batterien sind nicht für die Verwendung unter Wasser oder im Vakuum konzipiert. Der Betriebstemperaturbereich von Procell Batterien beträgt

-20 °C bis 54 °C, bei Lithium-Knopfzellen und High-Power Lithium-Batterien -20 °C bis 60 °C.

Es wird nicht empfohlen, alte mit neuen Batterien gemischt zu verwenden. Dadurch kann die Gesamtleistung beeinträchtigt werden. Außerdem kann eine solche gemischte Verwendung dazu führen, dass die Batterien auslaufen oder zerbersten. Wir empfehlen, bei Bedarf alle Batterien eines Geräts auszutauschen.

Wir empfehlen in folgenden Fällen, die Batterien aus Ihrem Gerät zu entfernen:

  • Die Batterien sind erschöpft und funktionieren nicht mehr. Wenn die Stromversorgung zum Gerät verloren geht oder wenn auf einem Voltmeter ein niedriger Messwert angezeigt wird, deutet dies auf erschöpfte Batterien hin.
  • Das Gerät wird mit Netzstrom und nicht durch die Batterie mit Strom versorgt.

Befolgen Sie immer die Anweisungen Ihres Geräts zum ordnungsgemäßen Einlegen der Batterie und stellen Sie sicher, dass die Pole + (Plus) und – (Minus) richtig ausgerichtet sind. Die Pole sollten sowohl auf Ihrem Gerät als auch auf der Batterie klar und deutlich erkennbar sein.

ACHTUNG: Einige Geräte, die drei oder mehr Batterien benötigen, scheinen auch dann ordnungsgemäß zu funktionieren, wenn eine Batterie falsch eingelegt ist. Eine solche Verwendung kann zum Auslaufen oder Zerbersten der Batterie und somit zu Geräteschäden führen.

Procell Alkaline-Batterien können in all Ihren Geräten – ob mit hohem, mittlerem oder geringem Stromverbrauch – verwendet werden. Für professionelle Geräte mit hohem Energieverbrauch oder Leistungsspitzen, wie z. B. elektronische Türschlösser, Seifenspender oder Sicherheitskameras, hat Procell die Procell Alkaline Intense Power-Reihe entwickelt. Die Batterien dieser Reihe bieten eine längere Lebensdauer (verglichen mit früheren „Industrial by Duracell“ Alkaline-Batterien der Größen AA, AA, C und D).

Procell Alkaline-Batterien können in all Ihren Geräten – ob mit hohem, mittlerem oder geringem Stromverbrauch – verwendet werden. Für professionelle Geräte mit hohem Energieverbrauch oder Leistungsspitzen, wie z. B. elektronische Türschlösser, Seifenspender oder Sicherheitskameras, hat Procell die Procell Alkaline Intense Power-Reihe entwickelt. Die Batterien dieser Reihe bieten eine längere Lebensdauer (verglichen mit früheren „Industrial by Duracell“ Alkaline-Batterien der Größen AA, AA, C und D).

Chemische Eigenschaften der Batterien

Sie können nur Akkus wiederaufladen, die ausdrücklich mit der Aufschrift „Wiederaufladbar“ bzw. „Rechargeable“ gekennzeichnet sind. Der Versuch, nicht wiederaufladbare Batterien aufzuladen, kann zum Auslaufen oder Zerbersten der Batterie führen. Procell Alkaline-Batterien können nicht wiederaufgeladen werden.

Der Begriff „Alkaline“ bezieht sich auf die chemischen Komponenten, die diesen Batterien verwendet werden.

Alkaline- oder Alkali-Mangan-Dioxid-Batterien haben zahlreiche Vorteile gegenüber Zink-Kohle-Batterien. Dazu gehört unter anderem eine bis zu zehn Mal höhere Amperestundenleistung bei hohem bzw. kontinuierlichem Energieverbrauch. Außerdem ist ihre Leistung bei niedrigeren Temperaturen höher als bei anderen konventionellen Primärzellen mit wässrigem Elektrolyt. Weitere signifikante Vorteile sind eine längere Lagerbeständigkeit, eine höhere Kriechstromfestigkeit sowie eine höhere Leistung bei niedrigen Temperaturen. Sie sind effektiver und die sichere Abdichtung bietet einen hervorragenden Schutz vor Auslaufen und Korrosion.

Aktuell fertigt Procell zwei verschiedene Alkaline-Batterien: Procell Alkaline und Procell Alkaline Intense Power.

Lithium- und Alkaline-Batterien haben eine unterschiedliche chemische Zusammensetzung, um die maximale Leistungsfähigkeit in unterschiedlichen Geräten zu ermöglichen.

Duracell hat früher Batterien für professionelle Anwendungen unter der Bezeichnung „Industrial by Duracell“ vertrieben. Diese Batterien wurden durch Procell Batterien ersetzt. Procell ist eine Premium-Marke, die sich exklusiv an professionelle Anwender und Anwendungen richtet und folgende Vorteile bietet:

  • Batterien mit einer längeren Lebensdauer (verglichen mit früheren Industrial Alkaline-Batterien der Größen AA & AAA)
  • Batterielösungen auf Basis umfangreicher Kenntnisse über professionelle Anwendungen und Batteriekategorien
  • Kundenzentrierter Geschäftsansatz
  • Globales B2B-orientiertes, multifunktionales Team – mit enormer technischer Kompetenz

Procell empfiehlt*, Procell Intense Power-Batterien in Geräten mit hohem Energieverbrauch einzusetzen, darunter: (unter anderem)

  • Blutdruckmessgeräte
  • Papierhandtuchspender
  • Elektronische Türschlösser
  • Sicherheitskameras
  • Thermometer
  • Wandtresore
  • Kamerablitze
  • Infusionspumpen
  • Hautklammergeräte
  • Automatische Odoriergeräte
  • Medizinische Zementmischer
  • Medizinische Kautergeräte
  • Drahtlose Video-Türanlagen
  • Mülleimer mit Bewegungsmelder
  • Seifen- und Desinfektionsmittelspender,
  • Motorisierte Rollläden / Jalousien
  • Insulinpumpen

*Die Batterielebensdauer hängt von der Häufigkeit der Nutzung, der Betriebstemperatur, der angelegten Last und der Abschaltspannung ab.

Procell empfiehlt*, Procell Alkaline-Batterien in Geräten mit niedrigem und mittlerem Energieverbrauch einzusetzen, darunter: (unter anderem)

  • Bewegungs-/Präsenzsensoren
  • Kabellose Tastaturen
  • Sicherheitstastaturen
  • Fernbedienungen
  • Spülungsmesser
  • Otoskope
  • Funkgeräte
  • Glukometer
  • Laser-Nivelliergeräte
  • Zeitschaltuhren
  • Wecker
  • Waagen
  • Pulsoximeter
  • Kabellose Mäuse
  • Digitale Thermostate
  • Bluetooth-Tracker
  • Puls-/Aktivitätsmesser
  • Rauch-/Kohlenmonoxidmelder

*Die Batterielebensdauer hängt von der Häufigkeit der Nutzung, der Betriebstemperatur, der angelegten Last und der Abschaltspannung ab.

Herstellung und Zusammensetzung

Batterien mögen ziemlich klein sein, sind aber alles andere als simpel.

Vielmehr handelt es sich bei Batterien um hochkomplexe elektrochemische Zellen. In ihnen wird chemische Energie durch eine Redoxreaktion in elektrische Energie umgewandelt. Für diesen Prozess sind die drei wesentlichen Bestandteile einer Batterie zuständig: Anode, Kathode und Elektrolyt.

Diese Komponenten können je nach Batterietyp aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Bei der Materialauswahl wird berücksichtigt, wie gut die jeweiligen Materialien Elektronen abgegeben bzw. anziehen. Das ist wichtig, damit elektrischer Strom fließen kann.

Die Anode besteht häufig aus Metall, die Kathode aus Metalloxid. Beim Elektrolyt handelt es sich um eine Salzlösung, die den Ionenfluss unterstützt.

In den 1860er Jahren entwickelte der Franzose Georges Leclanché einen Vorläufer der ersten Massenbatterie der Welt, der Zink-Kohle-Batterie.

In seiner Konstruktion bestand die Anode aus einem Stab aus einer Zink-Quecksilber-Legierung (in der ursprünglichen Zelle von Alessandro Volta erwies sich Zink als ideales Metall). Die Kathode bestand aus einer porösen Schale aus zerstoßenem Mangandioxid und etwas Kohlenstoff. Darin befand sich ein Graphitstab als Stromabnehmer. Sowohl Anode als auch Kathodenschale wurden in eine Lösung aus Ammoniumchlorid getaucht, die als Elektrolyt fungierte. Das System nannte man „Nasszelle“.

Obwohl die Erfindung von Leclanché robust und kostengünstig war, wurde sie in den 1880er-Jahren schließlich von der verbesserten „Trockenzelle“ abgelöst. Die Anode wurde zum Zinkbecher, der die Zelle umschließt, und als Elektrolyt kam statt der Flüssigkeit eine Paste zum Einsatz. Das Prinzip hat sich zur heutigen Zink-Kohle-Batterie kaum verändert.

Nein, alle Procell Batterien sind quecksilberfrei.

Auf der Verpackung der Procell Batterie ist das Ablaufdatum angegeben, das die Lebensdauer der Batterie angibt. Ein Herstellungsdatum wird auf Procell Batterien nicht angegeben. Jedoch lässt sich das Herstellungsdatum anhand des Ablaufdatums wie folgt bestimmen:

Die Batteriemodelle Procell AA, AAA, C und D bieten bei Lagerung von bis zu 7 Jahren eine zuverlässige Leistung. Procell 9V Batterien können bis zu 5 Jahre aufbewahrt werden, ohne dass die Leistung darunter leidet.

Umwelt

Alle Batterien (Alkaline-Batterien, wiederaufladbare Akkus, Lithium-Batterien, Silberoxid-Batterien, Zink-Luft-Batterien) sind entsprechend der lokalen Vorschriften dem Recycling bzw. der ordnungsgemäßen Entsorgung zuzuführen.

Procell Alkaline-Batterien werden hauptsächlich aus gängigen Metallen wie Stahl, Zink und Mangan hergestellt und stellen bei sachgemäßer Verwendung und Entsorgung keine Gefahr für die Gesundheit und die Umwelt dar. Seit Anfang der 1990er Jahre verzichten wir bei der Herstellung von Procell Alkaline-Batterien freiwillig auf Quecksilber, ohne dass die Leistung dadurch beeinträchtigt wird.

Procell Alkaline-Batterien werden hauptsächlich aus gängigen Metallen wie Stahl, Zink und Mangan hergestellt und stellen bei sachgemäßer Verwendung und Entsorgung keine Gefahr für die Gesundheit und die Umwelt dar. Seit Anfang der 1990er Jahre verzichten wir bei der Herstellung von Procell Alkaline-Batterien freiwillig auf Quecksilber, ohne dass die Leistung dadurch beeinträchtigt wird.

Problemlösung

In dem unwahrscheinlichen Fall, dass eine Batterie nass oder mit einer weißen pulverförmigen Substanz bedeckt ist, sollten Sie die Batterie nicht mehr verwenden. Entfernen Sie in diesem Fall die Batterie vorsichtig aus dem Gerät und entsorgen Sie sie entsprechend der gültigen Vorschriften. Waschen Sie alle Kontaktflächen (Haut oder Kleidung) sofort mit Wasser und Seife. Bei Kontakt mit den Augen müssen Sie diese sofort mindestens 15 Minuten lang unter fließendem Wasser ausspülen und dann sofort einen Arzt aufsuchen.

Obwohl die meisten Batterien Chemikalien enthalten, die bei Kontakt mit der Haut ungefährlich sind, kann direkter Hautkontakt von Kaliumhydroxid (KOH) oder anderen in der Batteriezelle enthaltenen chemischen Bestandteilen mit einer chemischen Exposition gleichgesetzt werden. Treffen Sie beim Umgang mit Batteriechemikalien immer geeignete Schutzvorkehrungen. Batteriechemikalien dürfen nicht in die Nähe der Augen gelangen oder verschluckt werden. Sollten Sie mit den Augen in Kontakt geraten oder verschluckt werden, holen Sie sofort ärztlichen Rat ein.

Befolgen Sie in diesem Fall die nachfolgenden Hinweise:

  • Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Bereich.
  • Tragen Sie Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille.
  • Entfernen Sie Rückstände des ausgelaufenen Materials an den elektrischen Kontakten mithilfe einer Zahnbürste oder eines Wattestäbchens.
  • Stellen Sie sicher, dass das elektronische Gerät vollständig trocken ist, bevor Sie eine neue Batterie einlegen.

Um künftige Probleme zu vermeiden, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Verwenden Sie keinesfalls verschiedene Batteriemarken gemischt im selben Gerät.
  • Entfernen Sie Batterien aus Geräten, die längere Zeit unbenutzt gelagert werden.
  • Für die Reinigung bei ausgelaufenen Alkaline-, NiCd- und NiMH-Batterien verwenden Sie am besten eine Mischung aus gleichen Teilen verdünntem Essig oder Zitronensaft mit Wasser (im Verhältnis 50:50).

Sie dürfen NIEMALS Batterien anzünden oder ins Feuer geben. Die Batterien können dabei explodieren oder aufplatzen, wodurch ein Gesundheitsrisiko besteht.

Händler

Wenn Sie Probleme mit Ihren Procell Batterien haben, kontaktieren Sie uns bitte unter folgender Telefonnummer: 0800 101 2112

Auf unserer Website finden Sie Händler in Ihrer Nähe, die Procell Batterien verkaufen.